Kontakt

Kontakt

B & D Gebäude- und Energietechnik GmbH
Vürfels 98
51427 Bergisch Gladbach
Telefon: 02204 925270
Telefax: 02204 925271
E-Mail:

Informationen zur Ökodesign-Richtlinie (ErP)Seit geraumer Zeit gilt die ErP-Richtlinie für neue Produkte

Energieeffizienzetiketten (Energielabel) sind Ihnen bisher bestimmt aus dem Bereich der weißen Ware, wie Waschmaschinen, Kühlschränke oder Leuchtmittel, bekannt. Die Kennzeichnungspflicht für Heiz- und Warmwassergeräte tritt in Kraft. Seit diesem Stichtag finden Sie auch auf Wärmeerzeuger und Warmwasserbereiter spezielle Aufkleber bzw. Labels, die Ihnen Auskunft über die Energieeffizienzklasse der Produkte geben. Nur wenige Ausnahmen sind vorgesehen.

Mit ihrer Maßnahme will die Europäische Union einheitliche Standards im europäischen Raum setzen, den Umweltschutz fördern und für einen sparsameren Umgang mit Energie sorgen. Die neue Verordnung ist als ErP-Richtlinie bekannt (Energy-related Products, ErP). Es gibt nicht weniger als sieben Effizienzklassen für beste Werte von A+, A++, A+++ bis hin zur Kategorie G für die schlechtesten.

Wozu die ErP-Ökodesign-Richtlinie?

Energieeffizienzetiketten (Energielabel) sind bisher vor allem aus dem Bereich der weißen Ware, wie Waschmaschinen, Kühlschränke oder Leuchtmittel, bekannt. Sie wurden mit folgenden Zielen eingeführt:

  • Herstellung einheitlicher Standards
  • Verbesserung der Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit von energieverbrauchsrelevanten Produkten
  • Freier Handelsverkehr mit energie-verbrauchs-relevanten Produkten
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der EU-Wirtschaft

Um welche Produkte geht es?

Folgende Produkte unterliegen der Label-Pflicht:

  • Wärmeerzeuger
  • Warmwasserbereitung
  • Warmwasserspeicher
Folgende Produkte sind vorerst nicht von der Label-Pflicht betroffen:
  • Heizgeräte, die mit Biomasse betrieben werden
  • Gas-, dampf- oder luftbetriebene Heizungen
  • Kraft-Wärme-Kopplung-Anlagen (KWK) ab 50 kW elektrisch
  • Raumheizungen ab 400 kW und Warmwasserspeicher ab 2.000 Liter
  • Kombiheizgerät (Typ B1) < 30 kW als Austausch im Mehrfamilienhaus

Unser Service für Sie

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind wichtige Teile unserer Unternehmensphilosophie. Wir planen Ihre optimierte Verbundanlage – bestehend aus Einzelkomponenten eines oder mehrerer Hersteller. Wir bieten Lösungen rund um jeden Wärmeerzeuger, wobei ein hohes Einsparpotential für uns an oberster Stelle steht.

Wenn wir Ihnen eine Verbundanlage (Komplettanlage) anbieten, wird Ihnen ab dem 26. September 2015 ein einziges Label Auskunft über die Energieeffienz dieser Anlage geben können. In Zusammenarbeit mit unserem Großhandelspartner Richter+Frenzel berechnen wir für Sie ein Gesamtlabel aus den unterschiedlichen Einzelkomponenten, um Ihnen den Vergleich unterschiedlicher Anlagen so einfach wie möglich zu machen.

Das Produkt- / Kombilabel

Zur Kennzeichnung einzelner Produkte oder Kombigeräte (= Gerät für Raumheizungs- und Warmwasserbereitungsfunktion wie z.B. Wärmepumpe) kommen Produkt- und Kombilabel zum Einsatz. Sie betreffen Wärmeerzeuger bis 70 KW und/oder WarmWasserBereiter sowie -Speicher bis 500 Liter Speichervolumen.

Dabei wird unter Berücksichtigung der energetischen Kenndaten die Energieeffizienz des einzelnen Produktes ermittelt. Wärmeerzeuger und Speicher (bis 500 Liter) haben ein eigenes Label.

Das Verbundlabel

Bei der Planung einer Kombination von mehreren Produkten wird zusätzlich zu den einzelnen Produktlabeln ein Verbund- oder Paketlabel erstellt. Darüber wird das ganze System bewertet und gekennzeichnet. Eingebundene Komponenten sind hier im linken Bereich durch ein Kreuz an der jeweiligen Stelle kenntlich gemacht.

Die Berechnung der Klasse des Verbundlabels geht vom Hauptwärmeerzeuger aus, z. B. vom Raumheizgerät oder Kessel, von der Therme oder Wärmepumpe. Verbundene Komponenten, z. B. Solarkollektoren, Speicher bis 2.000 Liter, Temperaturregler und zusätzliche Raumheizgeräte oder Kessel werden dann mit einbezogen.

Weihnachten 2016
Close Button